Trockenblumen: Welche Arten es gibt und wie man sie schnell selbst herstellen kann.

Die besten Trockenblumen für jeden Anlass

Blumen waren schon immer ein beliebtes Geschenk, aber trockene Blumen sind eine besondere Art von Geschenk. Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern halten auch länger als frische Blumen. Trockenblumen sind eine tolle Wahl für jeden Anlass, ob es sich um ein Geburtstagsgeschenk, ein Weihnachtsgeschenk oder einfach nur um ein kleines Dankeschön handelt. Trockenblumen sind der neuste Trend in Sachen Dekoration. Man kann sie für jeden Anlass verwenden und sie sehen einfach wunderschön aus. Ob als Tischdeko, als Raumdeko oder als Geschenk. Trockenblumen sind lange haltbar und sehen daher auch nach mehreren Jahren noch schön aus. Sie eignen sich perfekt als Geschenk oder Dekoration für die eigenen vier Wände. Da Trockenblumen in vielen Farben, Formen und Größen erhältlich sind, kann man sie je nach Anlass auswählen. Hier findest du die besten Trockenblumen für jeden Anlass:

Trockenblumen als Geschenk: Gerbera, Rosen, Nelken

Trockendeko für die Wohnung: Eukalyptus, Lavendel, Gummiablage

Wie man Trockenblumen herstellt

Trockenblumen sind im Moment ein großer Trend. Kein Wunder, denn nicht nur sehen sie hübsch aus, sondern halten auch viel länger als frische Blumen. Trockenblumen können eine tolle Dekoration für jeden Raum sein und man kann sie ganz einfach selbst herstellen!

Alles, was man dazu benötigt, ist:

Zuerst sucht man sich die passenden Blumen aus. Je nachdem welche Farben man möchte, sollte man die entsprechenden Blumen wählen. Danach entfernt man alle Blätter von den Stielen der Blumen, sodass nur noch die bloßen Stiele übrigbleiben. Dies ist wichtig, da sonst die Feuchtigkeit in den Blättern für Schimmelbildung sorgen kann. Anschließend legt man die Stiele zwischen die Buchseiten und stellt das Ganze an einem trocknen Ort ab. Nach etwa zwei bis drei Wochen sollten die Blumen getrocknet sein und ihr könnt sie in Glasvasen oder anderen Behältnissen dekorieren! Wenn Sie Ihre eigenen Trockenblumen herstellen möchten, ist das gar nicht so schwierig. Alles, was Sie brauchen, ist ein paar Blumen, eine Schere und etwas Draht.

Zuerst müssen Sie die Blumen vorsichtig von der Pflanze schneiden. Achten Sie darauf, dass Sie nicht zu viel Stiel mitnehmen, sonst wird es schwierig sein, sie später aufzuhängen. Sobald die Blumen geschnitten sind, legen Sie sie in eine Schale mit Wasser. Lassen Sie sie etwa eine halbe Stunde stehen, damit sie sich vollsaugen können. Anschließend müssen Sie den Draht in Stücke schneiden, die etwa so lang sind wie die Blumenstiele. Dann nehmen Sie jede Blume einzeln aus dem Wasser und stecken den Draht durch den Stiel. Achten Sie darauf, dass der Draht fest genug sitzt, damit die Blume nicht herunterfallen kann. Zum Schluss hängen Sie die Blumen an einen trockenen Ort auf, wo sie nicht von der Sonne beschienen werden. Lassen Sie sie etwa zwei Wochen lang hangen, bis sie vollständig trocken sind.

Wie pflege ich Trockenblumen richtig?

Trockenblumen sind nicht nur eine preiswerte Alternative zu frischen Blumen, sondern auch eine tolle Dekoidee für das ganze Jahr. Doch wie pflegt man Trockenblumen richtig, damit sie lange halten und schön aussehen? Zunächst solltest du dir überlegen, wo du deine Trockenblumen platzieren möchtest. Ein trockener und dunkler Raum ist ideal, um die Blüten prächtig erstrahlen zu lassen. Achte außerdem darauf, dass die Vase sauber ist. Dann können die Blüten ihre volle Pracht entfalten! Fülle die Vase zu etwa einem Drittel mit Wasser und gib anschließend etwas Flower Food hinzu. Die meisten Hersteller empfehlen einen Teelöffel pro Liter Wasser. Jetzt kannst du deine Trockenblumen in die Vase setzen – am besten an der Basis der Stiele festbinden, sodass sie nicht verrutschen oder gar umfallen können. Trocknen bloß nicht im Heizungskeller! Dort ist es meistens viel zu warm und trocken – ideale Bedingung teilweise für Schimmelbildung an den Blüten.